Unsere anderen Mitteilungsblätter finden Sie hier:

Mageta Verlag
Mitteilungsblatt Höchberg

HÖCHBERG

Von Höchbergern und Highländern…

… lautete das Motto des diesjährigen, 42ten Ferienspielplatzes der Gemeinde Höchberg, bei dem auf der „Fasanenwiese“ der Bau einer schottischen Hochlandsiedlung im Mittelpunkt stand. Knapp 440 Kinder aus Höchberg haben sich – bei hochsommerlicher Hitze bis 40 Grad – tageweise oder über den gesamten Zeitraum von zwei Wochen, an dem, wie jedes Jahr, lang ersehnten Sommerferienprojekt mit großer Begeisterung beteiligt.
Unterstützt von einem ehrenamtlichen Team aus 34 Betreuerinnen und Betreuern entstand ein stattliches Hüttendorf aus 65 großen und kleineren Holzbauten aus Paletten und Schwartenholz, das punktgenau zum Abschlussfest am 12. August fertig gestellt werden konnte.
Die Sicherheit der Ferienspielplatzkinder stand, wie in jedem Jahr, an oberster Stelle. Kleinere Verletzungen wie blaue Daumen, einfache Nageltritte und – in diesem Jahr besonders – häufige Wespenstiche – konnten die teilnehmenden FSP-Kinder nicht schrecken. Sie hatten trotzdem einen Riesenspaß.
Kein einziger richtiger Sanitätseinsatz war erforderlich bis zum großen Hüttenfest!
Beim großen „FSP-Hüttenfest“ am Freitagabend war natürlich neben einem selbst einstudierten Programm (Kindertheaterstück „Kampf der Clans“ und „Schottentanzgruppe“) noch viel mehr geboten. Ob „Lamaführerschein“ oder „Bogenschießen“, Dudelsackspieler oder Livemusik von George St. George – alle Programmpunkte haben das zahlreich auf der Wiese erschienene Publikum begeistern können. Die von der Freiwilligen Feuerwehr Höchberg organisierte Versorgung mit Essen und Getränken hat zum Erfolg der Veranstaltung beigetragen.
Dass Schotten durchaus nicht geizig sein müssen, haben die Ferienspielplatzkinder durch ihre großzügige Spende in Form von 500 Holzklötzen an die „Rabenväter Höchberg“ gezeigt. Diese „veredelten“ die Klötze in Euros und gaben die Summe als Spende an ein Hilfsprojekt in Brasilien weiter. Vielen Dank dafür!